Das grüne Gewissen – Wie uns der Ökostrom ruiniert

Der Ökostrom wird uns ruinieren. Schon 600.000 Haushalte wurde das Licht ausgeknipst, weil sie die Stromrechnung nicht mehr bezahlen konnten. Für die Grünen, die SPD und CDU/CSU sind dies nur Kollateralschäden. Besonders erstaunlich ist hier der Kurs der SPD, denn sie wertet inzwischen die Natur über den Menschen, im speziellen ihr eigenes Klientel.

Für Außenstehende ist der deutsche Nachhaltigkeitswahn mit Sicherheit nicht zu verstehen. Es ist auch absolut fraglich ob man der Natur überhaupt etwas Gutes tut, denn für jedes abgeschaltete Atomkraftwerk wird mindestens ein uraltes Kohlekraftwerk in Betrieb genommen. Kohlekraftwerke sind diese Kraftwerke, die Tonnen Ruß (ohne Filter), CO2, Uran und anderen Dreck in die Luft pusten. Ein Kohlekraftwerk verstrahlt somit die Umwelt mehr als ein Kernkraftwerk. Man kann von Glück sagen, dass sich dies bei den erneuerbaren-Energien-Fanatikern noch nicht herumgesprochen hat, sonst säßen wir schon heute im Dunkeln.

Die Subvention der Solarenergie ist auch eine Verteilung von unten nach oben. Häuslebauer können sich über einen hohen Gewinn freuen, während die restliche Bevölkerung über den Strompreis den Schwindel mitfinanzieren kann. Die, die es sich leisten können, zeigen nun auch noch mit dem moralischen Zeigefinger auf die Anderen, weil sie nun etwas ganz tolles für die Umwelt geleistet haben. Wahrscheinlich gefällt uns Deutschen gerade dies, weil wir hiermit bestens an mittelalterliche Traditionen anknüpfen können; also Zeiten in denen das Volk vom Adel und der Kirche moralisch herumkommandiert wurden.

Den Sinn und die Möglichkeit des Ausbaus eines Stromnetzes, das hauptsächlich aus Wind-, Sonnen- und Weizenenergie gewonnen wird, hinterfragt niemand. Warum auch? Es ist doch nachhaltig.

Es wird ein böses Erwachen geben, wenn die Bevölkerung merken wird, dass nicht immer der Wind weht, die Sonne scheint und es schon gar keine benötigte Speichersysteme geben wird. Die Verantwortlichen und Abkassierer werden dann aber schon längst dort sitzen wo fast immer die Sonne scheint.

Advertisements

7 Gedanken zu „Das grüne Gewissen – Wie uns der Ökostrom ruiniert

  1. Das ist ja die abenteuerlichste These, die ich seit langem gelesen habe. Wegen Ökostrom können die Leute ihre Stromrechnung nicht bezahlen? Ist es nicht eher so, dass sie keine ordentlichen Verdienstmöglichkeiten haben?
    Ansonsten kann ich nur sagen, sei froh, dass du nicht in Fukushima wohnst.

      • Die Gefahr eines Super-GAUs darf sicher nicht unterschätzt werden. Vor allem nicht in Ländern wie dem Iran. In Deutschland dagegen ist ein Super-GAU wie in Tschernobyl ausgeschlossen. Damals haben die sowjetischen Behörden den Unfall ein Tag lang totgeschwiegen und als sie dann mit der Evakuierung begannen, haben sie kein Kaliumiodid verteilt. Beides wäre hier nicht vorstellbar. Das dilettantische Verhalten der sowjetischen Behörden hat die hohen Opferzahlen für das Unglück in Tschernobyl zu verantworten (etwa 55-60 Personen).

        Und was ist mit den 1 Million Jahre Endlagerung? Dazu kann man nur sagen: Es wird sicher auch in 1 Million Jahren nicht möglich sein, dass man einen Hund in einen Menschen verwandelt, aber bis dahin werden wir sicherlich eine Lösung für das Problem der Atommüllendlagerung gefunden haben. Vor einem Jahrhundert waren Forscher besorgt, dass durch die zunehmende Anzahl von Pferdekarren Städte wie New York oder London bald in Pferdescheiße versinken würden. Dann kam das Automobil und das Problem war gelöst.

        Für das Problem der Endlagerung gibt es schon heute Nachhilfe: In Belgien wird in Transmutationswerken an einem Verfahren gearbeitet, der Atommüll nach 20 Jahren nicht mehr strahlen lässt:
        http://www.welt.de/wissenschaft/article9637790/Atommuell-wird-in-20-Jahren-nicht-mehr-strahlen.html
        Damit wäre das Problem gelöst, es muss jetzt nur noch weiterentwickelt werden. In 1 Million Jahren werden die Menschen, falls es sie noch gibt, sicher ganz andere Sorgen haben als Atommüll, genauso wie wir uns nicht mehr um Pferdescheiße Sorgen machen.

      • Ich wette, dass jedes Chemiewerk unsicherer ist als ein Kernkraftwerk. Sind Sie etwa der Meinung, dass Chemiewerke ungefährlich sind?

    • Der Atommüll hat aufbereitet eine Halbwertszeit von nur ein paar hundert Jahren.
      Ansonsten hast du natürlich recht. Die Japaner haben extremen Fusch am Bau betrieben und in ein Erdbebengebiet gebaut. Beides wäre so in Deutschland nicht möglich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s