Liberalismus und Drogen

Viele Liberale sind für die Legalisierung von Drogen. Die Argumente sind einleuchtend, es würde weniger Kriminalität und dafür mehr Steuereinnahmen geben. Außerdem hat jeder auch das Recht sich selbst zu entleiben.

Ich halte nicht viel davon. Es ist wahrscheinlich auch der größte Irrtum der Liberalen, das jeder Mensch in der Lage ist für sich selbst Entscheidungen zu treffen. Ich kann mir kaum vorstellen, das beispielsweise ein Heroin-Junkie noch in der Lage ist alltäglich Dinge in den Griff zu bekommen. Nach liberaler Ansicht hat er aber das selbe Recht auf Entscheidungsfreiheit wie jeder andere und seine Entscheidungen muss nach allen erdenklichen Kriterien respektiert werden. Frei nach dem Motto: „Er hat entschieden glücklich zu sterben, also soll er es auch. Wenn er es nicht vor hätte, könnte er ja auch einfach aufhören.“ Liberale sind hierbei zu naiv und denken zu sehr eingegrenzt. Vielleicht sind diese Legalisierung-Phantastereien auch nur das Ergebnis, wenn die absolute Unvernunft (Drogensüchtige) auf maximal Vernünftige (Liberale), die für alles eine Antwort haben, treffen. Die größte Lachnummer ist aber noch, wenn diese Leute die Drogenlegalisierung uns an dem Beispiel von Gras erklären wollen. Ist Gras wirklich die stärkste und gefährlichste Droge, die diesen Leuten einfällt?
Ich bin gegen die Legalisierung der gefährlichsten Drogen, weil durch sie Krankheit als Normalität ausgegeben wird. Es würde wahrscheinlich noch immer Beschaffungskriminalität geben, da Drogensüchtige eine merkwürdige Affinität zur Arbeit haben und es würde die Krankenkassenbeiträge ordentlich beschweren. Außerdem ist es einfach unmoralisch, dass der Staat an der selbstzerstörerischen Sucht der Menschen verdient.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Liberalismus und Drogen

  1. Über Drogen gibt es viele Mythen. Ich zum Beispiel halte Marihuana für weitaus gefährlicher als Heroin. Opiate machen keine dauerhaften Schäden an Organen, was viele nicht wissen.

    Cannabis dagegen macht Schäden an Organen, vor allem am Gehirn. Das weiß im Prinzip jeder, Cannabis macht „stoned“, es macht wirklich dumm. Was noch dazu kommt: THC kann auch noch verrückt machen, zum Beispiel indem es Psychosen triggert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s