Die Alien-Invasion

Es ist wohl eine der populärsten Ängste der Amerikaner, in der eine Alien-Armee die Menschheit angreift um die Kontrolle über die Erde zu erlangen. Beim Zippen bin ich bei eine Doku hängen geblieben, in der Aliens die Menschheit angegriffen hat. Am Schluss haben die Menschen das Mutterschiff der Aliens mit „Katapulten“ schwer beschädigt. Dies ist natürlich absoluter Unsinn, eine viel weiter entwickelte Armee lässt sich natürlich nicht so leicht entscheidend schwächen, schon gar nicht wenn sie so weit gereist ist.

Mir stellt sich als erstes die Frage, warum eine Zivilisation, die technologisch viel höher als die der Menschen entwickelt ist, sich wie eine Horde Höhlenmenschen verhalten sollte. Würden Aliens tatsächlich auf Siedlungsgebiet der Erde angewiesen sein, so würden sie sich in Gebieten niederlassen, wo sie ungehindert einen eigenen Staat gründen könnten, also menschenleeren Gegenden. Sie hätten es nicht nötig um Ressourcen zu streiten, weil sie mit ihren Raumschiffen grenzenlos an Rohstoffen gelangen könnten. Auch um Nahrung würden sie nicht streiten, da sie aufgrund ihrer Technologie in der Lage sind viel produktiver und ressourcenschonender Nahrung zu produzieren. In den Menschen würden sie keine Gefahr sehen, weil sie über viel bessere Waffen verfügen.
Zu guter Letzt sind die aggressiven Aliens eine Projektion der Menschen. Die wirklichen hoch-technologischen Höhlenmenschen sind die Menschen selbst, die an eine hoch technologische aber äußerst aggressive außerirdische Zivilisation glauben.

Vernichten Maschinen Arbeitsplätze?

Vor Jahren musste ich zu diesem Thema in der Schule unter dem Fach Wirtschaft eine Antwort geben. Diese Antwort hat meine Lehrerin derart überzeugt, dass ich sie vor der Klasse vorlesen musste. Meine Antwort war ziemlich simpel und eher düster. Ich prognostizierte einen drastischen Anstieg der Arbeitslosigkeit, infolge des technologischen Fortschritts. Die Rechnung war für mich ziemlich simpel: Eine Maschine ersetzt zehn Arbeiter. Eine Million Maschinen ersetzen 10 Millionen Arbeiter. Schlussendlich werden Maschinen hauptsächlich von Maschinen erzeugt und ersetzt.
Es ist nun endlich an der Zeit diese simple Rechnung zu korrigieren.

Um diesen Betrag kurz zu halten werde ich nicht auf die soziale Folgen oder die Vorzüge neuer Technologien eingehen. Ich beschränke meinen Sicht nur auf einen Faktor, die Zahl der Arbeitsplätze. Zu erst einmal müssen wir uns die Entwicklung der Arbeitsplätze vor Augen fügen. In den letzten 200 Jahren haben die westlichen Ländern eine Entwicklung der Beschäftigungsstruktur von über 90% in der Landwirtschaft über den Industriestaat zu einem Dienstleistungsstaat vollzogen. Dabei wurden in den letzten 70 Jahren die Frauen in den Arbeitsmarkt integriert. Außerdem ist die Gesamtbevölkerung in den westlichen Ländern in diesem Zeitraum enorm gestiegen. In praktisch allen anderen Länder vollzieht sich diese Entwicklung von einem Bauernstaat zu einer Dienstleistungsgesellschaft mit gleichzeitigem starken Anstieg der Bevölkerung nun rapide. Beispielhaft ist dabei der Aufstiegs Süd Koreas, dass es geschafft hat das BIP pro Einwohner in den letzten 50 Jahren um den Faktor 300 zu Steigern.
Gleichzeitig werden weltweit immer mehr Maschinen eingesetzt. Es werden gigantische Mengen an Arbeit durch Maschinen verrichtet werden. Allein der Energievierbauch in Deutschland beträgt Jährlich 5,1 Billionen Pferdestärken.
Würde also die Aussage stimmen, dass Maschinen Arbeitsplätze vernichten, so müssten im Westen so gut wie keine Arbeitsplätze mehr vorhanden sein. Stattdessen hat die Welt genau das Gegenteil erlebt. Es wurden sehr viele Arbeitsplätze geschaffen obwohl immer mehr Maschinen eingesetzt werden.
Wie ist dies nun zu erklären? Die Arbeiter, die aufgrund einer Maschine oder Überproduktion entlassen werden, sind doch real. Das Problem ist, dass nicht alle Effekte sichtbar sind. Auch die langfristige Entwicklung wird nicht berücksichtigt, wenn behauptet wird, dass die Maschinen Arbeitsplätze vernichten. So werden die Preise der Produkte günstiger. Die Nachfrage kann somit steigen und das Unternehmen kann mit dem Gewinn sein Produktion erweitern. Außerdem ist durch die Entwicklung, Produktion und Vertrieb der neuen Maschine eine neue Branche entstanden. Des weiteren werden die Käufer, die durch die niedrigen Preise entlastet werden, ihr Geld anderweitig ausgeben und somit weitere Arbeitsplätze schaffen. Es werden also gesamt betrachtet keine Arbeitsplätze vernichtet, sondern es entstehen neue Branchen und es können zudem mehr Menschen sich das Produkt leisten.
Würde ein Fernseher nur noch 100€ bei 55 Zoll kosten würde ich mir jedes Jahr einen neuen Fernseher kaufen.