Gold – das tote Metal

Liebe Leser, lasst die Finger vom Gold! Ein paar Gründe warum ihr nicht in Gold investieren solltet:

1. Gold ist aktuell überbewertet, dass heißt es wird viel mehr Gold recycelt und abgebaut als tatsächlich in die Schmuck und Elektro-Industrie benötigt werden. 2013 wurden 40% des Goldes von Spekulanten gekauft.
2. Gold taugt auch nicht wirklich als Absicherung in einer großen Weltwirtschaftkrise. Gold würde nur für Lebensmittel, Genussmittel und Medikamente billig verramscht werden. Warum sollte man nicht gleich mit viel weniger Mitteln einen Lebensmittelvorrat sich anschaffen und/oder und im Keller Schnapsflaschen lagern um sie im Fall der Fälle günstig gegen viele Goldbarren und Münzen zu tauschen?
3. „Papiergeld“ ist nicht wertlos. Hinter den Währungen stecken Wirtschaftsleistungen und das Vertrauen sich morgen für die erbrachte Arbeit Waren einzutauschen zu können. Natürlich hätte Geld einen hohen Wertverlust, bei einer Inflation, den hätte das Gold aber auch, weil die Leute in einer Krise sich weniger Schmuck kaufen können und wollen.
4. Es ist ein äußerst risikobehaftetes Investment. Der Goldpreis ist an den Dollar gekoppelt und somit ist eine Goldinvestition eine doppelte Wette auf einen steigenden Goldkurs und einen steigenden Dollarkurs. Devisenkurse gelten gemeinhin als besonders riskant.
5. Gold taugt nicht als langfristige Absicherung und Investition. Hierfür muss ich weiter ausholen:
Es wurden erst 160 k Tonnen Gold abgebaut, das ist der berühmte 20 Meter-Würfel. Es gibt aber noch 25 G Tonnen Gold in der Erdkruste und somit noch genügen Wachstumspotential. Die Weltbevölkerung wird in den nächsten Jahrzehnten nicht mehr stark wachsen; und damit auch nicht der Bedarf nach „teurem“ Goldschmuck. Dagegen konnte man in den letzten Jahrzehnten einen stetigen Anstieg des Goldabbaus beobachten. Außerdem werden schon hohe Anteile des Goldbedarfs mit Recycling gedeckt. Dazu werden verbesserte Abbaumethoden entwickelt, so dass irgendwann auch nicht so reichhaltige Goldquellen abgebaut werden können, z.B. Adern mit 1ppm Gold im Gestein statt aktuell etwa 5 ppm Gold im Gestein. Nicht zu verachten sind auch Gold-Verunreinigungen anderer Rohstofflager, d.h. es wird selbst Gold abgebaut wenn man es eigentlich nicht möchte.

Also ersparen euch lieber den Frust in einer Goldblase Geld versenkt zu haben und hört nicht auf die Goldbugs. Überlasst die Goldabbausubvention den Staatsbanken und Investoren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s