Ein sinnloser Mord

Selbst bei einem Mord, der als „grundlos“ tituliert wurde, wird versucht der Tat eine tiefere Bedeutung zu geben. So hat fast jede Ideologie seine eigene Auslegung. Die Sozialisten sehen in der sozialen Schieflage, die Islamkritiker in dem Islam und die Esoteriker in der Platzgestaltung die Ursache für den Mord.
Dabei ist die Ursache doch viel banaler – es war Mordlust. Der „Auslöser“ ist doch egal. Vielleicht wurde den Mördern die Vorfahrt genommen, vielleicht hatten sie aber auch sonst einfach nur einen schlechten Tag. Es spielt auch keine Rolle, ob der Mordlust eine Ideologie übergestülpt wird. Ist etwa eine sozialistisches Motiv besser als ein Islamistisches, ein Rassistisches besser als ein Ökologisches?

Eins wird langsam immer klarer: Das europäische Modell, das auf pädagogische Maßnahmen setzt, versagt. Die Strafen haben keine abschreckende Wirkung, so dass die Täter sich ermuntert fühlen zuzuschlagen.

Advertisements